California Wines Margot Schmitt

 

 


 
California Wines
Margot Schmitt

Löherweg 38
80997 München
Tel.: 089-1493129
Fax: 089-1418805
>> Email

 

 

PRESSE

18.06.2012:

Ein Artikel in der Juni/Juli - Ausgabe des Sommelier - Magazin (Verbandsorgan der Deutschen Sommelier - Union e.V.) befaßt sich mit "Nachhaltigkeit in Kalifornien" und applaudiert dem wachsenden ("jede Menge") Angebot von "Tropfen mit einem sensiblen Holzeinsatz - und im besten Fall sogar ganz ohne Holz".

Wir sehen den hier angedeuteten Trend zu so genannten"Naked Wines" ("nacktze Weine") nicht unbedingt als Wohltat an. Nicht jeder Anblick einer nackten Frau oder eines nackten Mannes ist erfreulich und sinnenbetörend. Gleichwohl hat es uns gefreut, daß die Hälfte der zehn mit Verkostungsnotizen als besonders schmackhafte Exemplare unverhüllter Fruchtigkeit vorgestellten Weine aus unserem Programm kommen: Die Sauvignon Blancs von Pedroncelli und St. Sußery, Viognier und Marsanne-Roussanne von Cline Cellars sowie Cabernet Sauvignon (!! ohne Holz! Famose Frucht!) von Foxglove. Die Preise für diese Weine liegen zwischen 10 und 18 EURO Wir meinen, daß der White Oak Sauvignon Blanc auch in diese kleine Sammlung gehört. Mit "nackten" Chardonnays von Foxglove, Morgan, Huber und Melville sind wir sowieso bestens aufgestellt.

Den Artikel schicken wir Ihnen auf Wunsch gerne zu.

Im Übrigen: "Nachhaltigkeit" ist natürlich kein Synonym für "Nakes Wines" und umgekehrt.  

 

27.10.2011: 

Vier "alte" Weine aus unserem Programm standen kürzlich auf dem Prüfstand der WeinGrundInteressenVereinigung Giessen. Nico Medenbachs Artikel im Drunkenmonday Wein Blog kann man geradezu als Liebeserklärung an unser kleines Unternehmen und an drei der verkosteten Weine verstehen, nämlich an

 

1997 Morgan Winery Chardonnay "Monterey"

1992 Calera Wine Co. Pinot Noir Mt. Harlan "Mills"

1993 Calera Wine Co. Pinot Noir Mt. Harlan "Mills"

 

Lesen Sie selbst - und lassen Sie sich animieren.

 http://drunkenmonday.wordpress.com/2011/10/27/eine-zeitreise-in-das-weinland-kalifornien.

 

Übrigens: Nico Medenbach und seine Weinkennergruppe haben nicht nur über diese Weine geschrieben, sondern sie auch reichlich gekauft. Unsere Vorräte sind drastisch geschrumpft......

  ...und immer wieder beeindrucken Weine aus unserem Pinot Noir - Programm:

Im Rahmen seines unterhaltsamen und kenntnisreich geschriebenen Reiseberichts über Kaliforniens Pinot Noir - Landschaften empfahl Rainer Schäfer in essen&trinken (Ausgabe November 2010) sieben Weine, darunter vier aus unserem derzeitigen Angebot:

 

 1993 CALERA Mt, Harlan "Mills": "Ein anspruchsvoller Pinot Noir...in Würde gealtert...überzeugt mit samtiger Tiefe." 42 EURO

 

2005 ETUDE Carneros: "Dieser Wein braucht Zeit, dann belohnt er Sie mit Genuss. Er entfaltet ein vielschichtiges Aromenspektrum, das den Gaumen fordert. Ein kräftiger Pinot, der gleichwohl seine Eleganz einzusetzen weiß." 39 EURO

 

2007 HAHN ESTATES Monterey: "Ein fruchtbetonter und gut strukturierter, selbstbewußter  Wein, der kräftige Fleischgerichte begleitet.. Gutes Preis-Genuss-Verhältnis."  19 EIRO

 

2005 MELVILLE Sta. Rita Hills "Estate": "Ein Wein..., der überzeugt. Er ist würzig, hat Kraft, Finesse und eine schöne Länge. Kein Leichtgewicht!"  28 EURO

 

Die beiden Pinot Noirs von Melville und Hahn Estates waren in diesem Jahr auch im WEINWISSER schon als ganz besonders empfehlenswert beurteilt worden:

 

 

WEINWISSER 1/2010 vom 25. Januar 2010

Sweet Dreams

Ob kalifornische Pinot Noirs ihre französischen Konkurrenten noch immer blass aussehen lassen können wie in einigen Vergleichsproben während der 1990er Jahre geschehen, war an einer verdeckten Hamburger Degustation der Münchner Kalifornien- und Oregon-Weinhändlerin Margot Schmitt nicht festzustellen - denn es gab keine französischen Burgunder zum Vergleich. Warum auch? Denn ohne Zweifel werden in den kühlen Pazifikregionen des langgezogenen amerikanischen Sonnenstaates ausgezeichnete Burgunder erzeugt. Sie sind anders als die europäischen Urahnen - und das ist auch gut so.

 

sr. - Seit vielen Jahren ist Margot Schmitts Münchner California Wines eine der ersten Adressen für Weine aus Sonoma, Carneros, Napa oder von der Central Coast. Bemerkenswert dabei ist, dass Schmitt eben nicht auf namhafte Kultstätten mit raren und sündteuren Weinen setzt, sondern auf kleinere Produzenten mit feinen, eleganten Weinen zu vergleichsweise moderaten Preisen.........

 

(Die von ihm in dieser Blindprobe am höchsten bewerteten unter insgesamt 22 Weinen beschreibt sr - Stephan Reinhardt - wie folgt:):)

 

2006 Pinot Noir Santa Rita Hills, Huber Cellars: "Tolles Himbeerrot, Burgundisches Bukett, frische rote Früchte wie Himbeeren und Kirschen, überaus klar, präzise und fein in der dichten, reifen Nase, die feine Würze bleibt im Hintergrund. Seidig-vornehmer Gaumen, kühl, dicht und frisch, mit herrlich lebendiger Fruchtsäure und delikater Fruchtsüsse im Nachklang. Alles hier ist Finesse, der Wein ein bestechend fruchtiger und saftiger, ja animierender Pinot mit feiner Beerenfrucht (38 EUR) trinken - 2017"

 

2006 Pinot Noir Russian River Valley Sanchietti Vineyard, Dutton-Goldfield Winery: "Mittleres Rubin. Intensive und klare, recht süße und gekochte Kirscharomen, dennoch fein und elegant in der mit delikaten Gewürz- und Rauchnoten angereicherten Nase. Am Gaumen vollmundig, seidig, kraftvoll und tief, mit dunkler Tönung, dunklen Beerenfrüchten und kräftigen, aber saftigen Tanninen, die auch von den Barriques stammen, zieht gut zusammen und bleibt lang am Gaumen haften. Benötigt viel Zeit (58 EUR) 2011-2018"

 

2005 Pinot Noir Santa Lucia Highlands Double L Vineyard, Morgan Winery: "Dunkles, leuchtendes Rubin. Frische und rauchige, sehr vornehme Nase, zarte Mokkanoten, frische Waldbeeren, feine Sandelholzwürze. Am Gaumen klar und vollmundig, mit dichter, seidiger Fülle, wuchtigem Körper und viel Tannin, süß und sehr lang. Ein tiefer, komplexer Cru mit noch rauchigen Schokotönen, leicht antrocknend, aber hier ist viel Potential (48 EUR) 2012-2020"

 

2005 Pinot Noir Monterey, Hahn Estates Winery: "...mit reifer, seidiger Frucht- und Körperfülle, feiner Tannin- und Säurestruktur und dichter, vollmundiger Länge. Ein delikater, eleganter und ausgewogener Pinot, der allenfalls Puristen etwas zu marmeladig und süß erscheinen könnte. Exzellenter Wert (19 EUR) trinken - 2017"

 

2005 Pinot Noir Santa Rita Hills Estate, Melville Winery: "Mittleres Rubin. Frisches, sehr präzises, sandelholzwürziges Fruchtbouquet. Rote Johannisbeeren und Preiselbeeren. Am Gaumen süss und geschmeidig, dicht und rund, mit kräftigem Körper, feiner Säure und guter Tanninstruktur, lebendig und bar jeden Kitsches, wirkt jung und ambitioniert und besitzt viel Potential. Der Körper wirkt im Nachklang jedoch sehr mächtig, eine kühle Trinktemperatur wird dringend empfohlen. Exzellenter Wein fürs Geld (28 EUR) trinken - 2016"

 

 

  Auszeichnung des Kalifornischen Parlaments für Margot Schmitt

Urkunde Margot Schmitt ist am 8. März 2007 vom Parlament des US-Bundesstaates Kalifornien für ihre langjährigen überragenden Verdienste um die Förderung von Ansehen und Absatz kalifornischer Weine in Deutschland und anderen EU-Ländern mit der Declaration of Appreciation (Erklärung der Wertschätzung) ausgezeichnet worden. Die Mitinhaberin und Namensgeberin des jetzt 20 Jahre alten Weinhandelshauses California Wines Margot Schmitt erfuhr von dieser aussergewöhnlichen, sehr selten verliehenen Ehrung am 9. März in Wiesbaden während einer von ihr veranstalteten Verkostung von zehn Jahrgängen des legendären Rotweins INSIGNIA von Joseph Phelps Vineyards. Thomas Shelton, Präsident des Weinguts und ehemaliger Vorsitzender der Napa Valley Vintners Association, verlas vor Gastronomen und Fachjournalisten aus vielen Teilen Deutschlands den Text des von Senatorin Patricia Wiggins eingebrachten, vom Senate Rules Committee einstimmig befürworteten und vom Parlament ebenso einstimmig verabschiedeten Beschlusses.
 Durch Klick auf die Urkunde erhalten sie eine vergrösserte Ansicht